Bypass Repeated Content

Höhepunkte des Oberschwäbischen Barocks

Neues Schloss Tettnang

Donnerstag, 3. Oktober 2019

Neues Schloss Tettnang | Sonstige Veranstaltungen

Meisterwerke in Stuck: Vortrag mit Ulrich Knapp im Neuen Schloss am 8. Oktober

Die Stuckarbeiten im Neuen Schloss Tettnang gehören mit ihrem Einfallsreichtum und ihrer hohen künstlerischen Qualität zum Besten der Rokokoskulptur in Oberschwaben. Dr. Ulrich Knapp stellt diesen Schatz in seinem Vortrag am 8 Oktober vor. Der Abend gehört zur herbstlichen Folge der großen Vortragsreihe, die in diesem Jahr von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg zusammen mit der Gesellschaft Oberschwaben im Neuen Schloss Tettnang veranstaltet wird.

FEUCHTMAYER, DIRR, MOOSBRUGGER, GIGL

Am 8. Oktober spricht Dr. Ulrich Knapp über einen ganz herausragenden Schatz des Neuen Schlosses: die Stuckausstattung. „Eleganz aus Sand, Kalk und Gips“ lautet der Titel des Vortrages. Die ehemalige Residenz der Grafen von Montfort ist berühmt für die erstklassigen Stuckarbeiten Kein Wunder: Beauftragten die anspruchsvollen Bauherren doch die erste Riege der oberschwäbischen Barockskulptur mit der Ausstattung ihres Schlossneubaus. Joseph Anton Feuchtmayer, Franz Anton und Johann Georg Dirr arbeiteten in den Appartements, Andreas Moosbrugger in den Treppenhäusern und Johann Caspar Gigl schuf den Bacchussaal, Die innerhalb kurzer Zeit entstandenen Räume geben ein lebendiges Bild von den Spielarten des Rokoko in Oberschwaben. Der Kunsthistoriker Dr. Ulrich Knapp ist ein profunder Kenner der historischen Techniken und stilistischen Entwicklungen und hat mehrere Bücher über das Thema publiziert.

 

NEUN VORTRÄGE VON APRIL BIS OKTOBER
Mit dem Vortrag von Ulrich Knapp geht die große Veranstaltungsreihe in ihre letzte Runde – und die Zwischenbilanz ist mehr als positiv. Zwischen 40 und 50 Gäste kamen bisher bei jedem der Vortragstermine und nutzten zugleich die Gelegenheit, sich im Anschluss im Gespräch auszutauschen. Die Staatlichen Schlösser und Gärten krönen mit der Vortragsreihe die vielfältigen Arbeiten am Neuen Schloss Tettnang in den letzten Jahren, die 2018 zu einem ersten Abschluss gekommen sind. Insgesamt neun Vorträge stehen auf dem Programm der Reihe, die die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg in Kooperation mit der Gesellschaft Oberschwaben durchführen. Die Veranstaltungen finden immer um 19.30 Uhr statt; der Eintritt ist frei. Eine Übersicht über Termine und Themen bietet das Internetportal der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg unter www.schloss-tettnang.de.

 

SERVICE UND INFORMATION
Vortragsreihe im Neuen Schloss Tettnang

8. Oktober 2019, 19.30 Uhr

Eleganz aus Sand, Kalk und Gips - Die Stuckausstattung des Neuen Schlosses

Referent: Dr. Ulrich Knapp, Leonberg

 

15. Oktober 2019, 19.30 Uhr

Beamtenwohnungen und Kanzleiräume oder die Speisekammer auf der Kirchenempore

Referent: Peter Moser, Ravensburg, Baudirektor Vermögen und Bau

 

22. Oktober 2019, 19.30 Uhr

Und sie leben weiter. Zum Titel derer von Montfort unter Jerome Napoleon

Referent: Dominik Gügel, M.A. Direktor Napoleonmuseum Thurgau, Schloss und Park Arenenberg

 

Der Eintritt ist frei

Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Vortragsreihe ist eine Kooperation der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit der Gesellschaft Oberschwaben.

 

VERANSTALTUNGSORT

Neues Schloss Tettnang

Montfortplatz 1

88069 Tettnang

Download und Bilder