Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten im Neuen Schloss Tettnang aus den vergangenen Monaten.


28 Treffer

Neues Schloss Tettnang

Mittwoch, 28. April 2021 | Allgemeines

5. Mai 1821: Napoleon Bonaparte stirbt im Exil

Als französischer Herrscher hinterließ Napoleon Bonaparte politisch nachhaltige Spuren im deutschen Südwesten: Er verheiratete seinen Bruder Jérôme mit der württembergischen Prinzessin Katharina – und ebnete damit dessen Weg zum „Prinzen von Montfort“. Heute vor genau 200 Jahren, am 5. Mai 1821, starb Napoleon Bonaparte im Exil auf St. Helena.

Detailansicht
Kloster Schussenried, Bad Schussenried | Kloster Wiblingen, Ulm-Wiblingen | Kloster Ochsenhausen | Heuneburg – Stadt Pyrene | und weitere

Donnerstag, 25. März 2021 | Allgemeines

Gestiegene Inzidenzwerte: Kloster Schussenried muss ab Freitag schließen

Kloster Schussenried muss die Tore wieder schließen: Der Grund sind die gestiegenen Inzidenzwerte im Landkreis Biberach. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg folgen damit den geltenden Vorschriften der Corona-Verordnung des Landes.

Detailansicht
Neues Schloss Tettnang

Freitag, 19. März 2021 | Allgemeines

27. März: Licht aus für den Klimaschutz: Schloss Tettnang bei „Earth Hour“ dabei

Eine Stunde lang wird es am Abend des 27. März dunkel werden. Anlässlich der weltweiten „Earth Hour“ soll in zahlreichen Städten in Deutschland und auf dem ganzen Globus das Licht ausgeschaltet werden. Das Neue Schloss Tettnang beteiligt sich auch 2021 an der weltweiten Earth-Hour-Aktion: Von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr heißt es „Licht aus für den Klimaschutz!“

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Montag, 15. März 2021 | Allgemeines

18. März 1809: Karoline Kaulla, die reichste Frau Deutschlands, stirbt

Am 18. März 1809, vor 212 Jahren, starb Karoline Kaulla. Die jüdische Unternehmerin war zeitweise eine der reichsten Frauen Deutschlands – und sie war eng mit Württemberg und den Herrschern des Landes verbunden. Deutschlandweit wird in diesem Jahr mit einem großen Jubiläumsprogramm an „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ erinnert. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg greifen das Thema auf und machen sich auf Spurensuche in den Monumenten.

Detailansicht
Kloster Schussenried, Bad Schussenried | Kloster Wiblingen, Ulm-Wiblingen | Heuneburg – Stadt Pyrene | Kloster Ochsenhausen | und weitere

Freitag, 12. März 2021 | Allgemeines

Ab Dienstag öffnen viele Monumente – mit dem Blick auf aktuelle Inzidenzwerte

Sehnsüchtig erwartet: Nach und nach öffnen die großen und kleinen Monumente im Land wieder ihre Tore – vorsichtig und mit Augenmaß und immer mit dem Blick auf die Corona-Werte in der jeweiligen Region. Auch in Oberschwaben öffnen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg nun ab Dienstag, 16. März, die Klöster Schussenried und Wiblingen – und, früher als regulär, auch die Heuneburg, die berühmte Keltenstadt über dem Donautal.

Detailansicht
Neues Schloss Tettnang

Donnerstag, 11. März 2021 | Allgemeines

Lebensgenuss mit Geschichte: Tettnanger Kochbuch mit Rezepten aus dem Schloss

Vermutlich war es der Küchenchef der Schlossküche selbst, der die Rezepte aus der Küche des Neuen Schlosses Tettnang von Hand niedergeschrieben hat – 800 Stück insgesamt! Das Kochbuch, entstanden vor über 200 Jahren, gibt einen satten Einblick in eine Welt von Lebensgenuss und Festen.

Detailansicht
Neues Schloss Tettnang

Dienstag, 2. März 2021 | Allgemeines

Frauentag am 8. März: Angelika Kauffmann, große Malerin und Star der Kunstszene

Angelika Kauffmann zählt zu den bedeutendsten Künstlerinnen des Klassizismus. Die Schweizerin malte für Goethe, für den späteren russischen Zaren und für den Papst. Zum Internationalen Tag der Frauen am 8. März erinnern die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg an Angelika Kauffmann – „vielleicht die kultivierteste Frau in Europa“. Vier frühe Porträts von der Hand der großen Malerin hängen heute im Neuen Schloss Tettnang.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Dienstag, 23. Februar 2021 | Allgemeines

25. Februar 1496: Weichenstellung für das jüdische Leben in Württemberg

Am 25. Februar 1496, vor 525 Jahren, starb Herzog Eberhard im Bart, einer der bedeutendsten württembergischen Herrscher. Wenig bekannt ist, dass er in seinem Testament ein Verbot verfügte: Juden sollten sich nicht in Württemberg ansiedeln dürfen. Dieser legendäre Landesherr war es, der mit seinem Letzten Willen die jüdische Geschichte Württembergs für über 300 Jahre prägte. Deutschlandweit wird in diesem Jahr mit einem großen Jubiläumsprogramm an „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ erinnert. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg greifen das Thema auf und machen sich auf Spurensuche in den Monumenten.

Detailansicht