VORTRAGSREIHE DAS FESTMAHL DER GÖTTER IM TAFELZIMMER

Symbol für Lesungen und Vorträge
Neues Schloss Tettnang
Lesung & Vortrag
Referent: Dr. Gerald Jasbar, Kunsthistoriker
Termin: Dienstag, 17.09.2019, 19:30

Von April bis Oktober 2019 sind im Neuen Schloss Tettnang hochkarätige Vorträge zu hören. Dr. Gerald Jabsar hält am Dienstag, 17. August den fünften Vortrag der Reihe:
Vor 300 Jahren in Weißenhorn geboren, ist Kuen einer der herausragenden Feskanten des 18. Jahrhunderts. In diesem Vortrag geht es vor allem um ikonographische Fragen. Inwieweit ist die Tettnanger „Göttermahlzeit“ in eine Bildtradition eingebunden? Mit welcher Absicht hat sich der Auftraggeber gerade für dieses Thema entschieden, welche Bedeutung verbigt sich dahinter?

Service

Adresse

Neues Schloss Tettnang
Montfortplatz 1
88069 Tettnang

Information und Anmeldung

Anmeldung über Tourist-Info Büro Tettnang
Montfortstraße 41
88069 Tettnang
Telefon +49(0)75 42. 51 05 00
tourist-info@tettnang.de

Kartenverkauf

Museumskasse 1. Stock

Treffpunkt

Museumskasse 1. Stock

Dauer

1 Stunde

Teilnehmerzahl

maximal 30 Personen

Preis

Erwachsene 10,00 €
Ermäßigte 5,00 €

Gruppen

Zusätzliche Termine für Gruppen können ganzjährig telefonisch vereinbart werden.
Gruppen bis 15 Personen: pauschal 135,00 €, jede weitere Person 9,00 €

Corona-Virus COVID-19

Für die Veranstaltung gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 3G-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.